top of page
SG Gesamt Web.jpg

wA-Jgd: Nachbericht zur Saison 2023/2024

Die bereits abgeschlossen Saison 2023/24 war anders als die bisherigen. Unsere wA startete in der Landesliga und traf auf insgesamt nur drei weitere Mannschaften, jedoch jeweils 3 Mal. Gegen die HSG Bruchsal Untergrombach konnten wir drei Siege einfahren und somit 6 Punkte sichern. Die TS Durlach war uns in allen drei Spielen überlegen, weshalb wir diese Punkte nicht für uns gewinnen konnten. Die HSG Walzbachtal trat außer Konkurrenz an, da einige Badenligaspielerinnen in der Landesliga aushalfen. Dementsprechend nutzten wir die Spiele, um verschiedene Dinge auszuprobieren und vor allem an Erfahrung zu gewinnen. In den drei Spielen konnten wir Willenskraft und Biss zeigen und präsentierten uns in sehr guter Verfassung.


Nach Rundenabschluss ging es schnellstmöglich in die Vorbereitung für die kommende Oberligaqualifikation (ehemalige Badenliga), welche am 11.05.2024 anstand. Leider konnten wir nur bedingt effektiv trainieren, da das Training mit durchschnittlich 6-7 Feldspielerinnen kein überragendes Ergebnis lieferte. Dies lag vor allem an einigen Verletzungen und Krankheiten.

So auch der Start in die Qualifikation. Wir traten mit nur 6 Feldspielerinnen und 2 Torhüterinnen an, während alle anderen Mannschaften einen sehr breiten Kader lieferten. Wir ließen uns jedoch nicht einschüchtern und das Ziel unser bestes zu geben, war trotz allem klar definiert!

So reisten wir am 11.05.2024 nach Meckesheim und trafen auf 4 Mannschaften, gegen die jeweils 30 Minuten gespielt wurde.


Unser erster Gegner im 10:45 Uhr war die HG Oftersheim-Schwetzingen. Uns war bewusst, dass dieses Spiel wichtig sein würde und wir wollten unbedingt die zwei Punkte für uns gewinnen. Bis zur 15. Minute war mit einem Stand von 7:7 alles drin, wobei vor allem die Abwehr sehr zu loben war, denn im Positionsangriff kassierten wir nur wenige Tore. Doch schließlich verloren wir zu oft den Ball, durch hastige Abschlüsse und unkonzentrierte Zuspiele und es häufte sich eine Konterserie seitens der HG, die wir nicht stoppen konnten. So ging das erste Spiel viel zu hoch (19:10) für die HG aus.


Unser zweiter Gegner hieß TSG Ketsch. Auch hier konnten wir unseren Gegner bereits einschätzen und wussten, dass es schwer werden würde. Die sehr offensive 3:2:1 Abwehr der Ketscherinnen bereitete uns Schwierigkeiten. Es fehlten die Anspielmöglichkeiten und der Spielfluss wurde permanent unterbrochen. Doch auch hier stand die Abwehr gut und auch unsere Torhüterinnen konnten sich gut in Szene setzen. Im Verlauf des Spieles ergaben sich dann doch einige Chancen, die die Ketscher Abwehr durchbrachen und die zum Tor führten. Insgesamt konnte die TSG mit einem 11:20 das Spiel für sich entscheiden.


Um 14:30 Uhr stand das Spiel gegen TSV Birkenau an. Der Tag war bereits lang und alle unsere Spielerinnen hatten bereits 60 Minuten Spielzeit auf den Knochen. Dementsprechend startete auch das Spiel. Es schien, als hätten wir den Anpfiff verschlafen. Nach bereits 6 Minuten und einem Stand von 7:1 für den TSV war ich gezwungen die Auszeit zu nehmen. Es war ein Gegner der uns bei weitem nicht so überlegen war, wie es die Anzeigetafel zeigte und es war dringend notwendig sich aufzuraffen und zu zeigen, was wir spielen konnten. Doch das klappte nur bedingt. Letztendlich ging das Spiel 19:12 aus.


Unser letztes Spiel war um 16 Uhr gegen den Ausrichter SG Schwarzbachtal. Aufgrund der vorherigen Spiele war klar, dass die SG den 2. Platz hinter Ketsch belegen wird und es dementsprechend noch einmal schwere 30 Minuten werden. Doch auch die Schwarzbachtalerinnen waren müde von dem langen Tag. Insgesamt war es ein sehr langsames Spiel. Wir funktionierten mittlerweile unsere Torhüterin Mara Klein als Feldspielerin um, damit dann doch jede Spielerin eine Pause bekommen konnte. Auch hier hatten wir es wieder mit einer offensiven Abwehr zu tun, was vor allem unserer Carlotta lag, die in diesem Spiel 7 Tore erzielen konnte. Die Laufwege stimmten und die Abwehr der SG konnte auseinander gezogen werden. Auch unsere Abwehr stand gut und machte es den Schwarzbachtalerinnen nicht einfach. Durch einige Rückraumwürfe, die platziert eingenetzt wurden, mussten wir uns mit einem Endstand von 12:17 geschlagen geben.


Die Qualifikation war somit nicht erfolgreich. Wir gratulieren Ketsch, Schwarzbachtal und Birkenau für den Einzug in die Oberliga. Wir selbst werden unsere letzte A-Jugend-Saison 24/25 in der Landesliga spielen und weiterhin fester Bestandteil der Damen 2 sein.

Wir sind trotzdem stolz auf unsere Mädels, dass sie mit den bedingten Kapazitäten durchgehalten und gekämpft haben. Wir wünschen unserer Sabrina gute Besserung bezüglich ihres Bänderisses und verabschieden uns in die Sommerpause.




94 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page