top of page
SG Gesamt Web.jpg

Hummeln 1: Interview Kapitäninnen-Duo


Clara, du bist im Sommer neu zu der SG Neuthard-Büchenau gekommen. Wie gefällt es dir im Verein und vor allem im Team?

Mir gefällt es unglaublich gut! Ich wurde direkt ins Team integriert und hab meine Entscheidung bisher noch keine Sekunde bereut. Die Mädels und Trainer sind klasse und ich freue mich sehr drauf, diese Runde das erste Mal im neuen Trikot auf dem Feld zu stehen.


Ihr seid als Meister in die Landesliga aufgestiegen. Welche Erwartungen habt ihr an die neue Liga und welche Rolle wollt ihr mit den Hummeln dort spielen?

Leonie: Ich glaube am allerwichtigsten ist es erst einmal, dass wir in der neuen Liga ankommen. Zwischen Bezirksliga und Landesliga gibt es schon einen deutlichen Unterschied. Unser Ziel kann es auf jeden Fall trotzdem sein, einen Mittelfeldplatz in der Liga anzustreben. Das Potential hierzu ist auf jeden Fall vorhanden und die Mannschaft hat Bock, zu zeigen, was sie kann. Clara:

Ich habe schon ein paar Runden Landesliga hinter mir und freue mich drauf, die Herausforderung im neuen Team anzugehen. Wir wollen zeigen, dass der Aufstieg letztes Jahr noch lange nicht alles war, was diese Mannschaft leisten kann!


Am Sonntag startet auch endlich für euch die neue Saison mit einem Heimspiel gegen den HC Neuenbürg. Wie war die Vorbereitung auf die neue Runde?

Leonie:

Die Vorbereitung war sehr lange und effektiv. Wir hatten viele Trainingsspiele, bei denen wir uns in den verschiedensten Konstellationen einspielen konnten und bei denen uns auch bewusst wurde, wo unsere Stärken und vor allem Schwächen liegen. Jetzt sind wir aber alle froh, dass wir am Sonntag auch endlich in die Saison starten. Clara:

Durch die zwei Damenmannschaften und die Unterstützung der A-Jugend hatten wir die Chance, Spielsituationen realistisch nachzustellen. Dadurch konnten wir eben auch fast immer gegen eine/n "gegnerischen" Abwehr/Angriff ausprobieren, welche Möglichkeiten sich ergeben. Ich glaube, wir haben uns auf unsere Stärken besinnen und unsere Schwächen angehen können - alles, ohne den Spaß am Spiel zu verlieren. Hier auch ein großes Lob an die Trainer, dass das so geklappt hat.


Die zweite Damenmannschaft wurde in der vergangenen Saison neu gegründet, das hast du ja im Verein miterlebt, Leonie. Wie funktioniert das Zusammenspiel zwischen den beiden Teams?

Grundsätzlich funktioniert es wirklich gut. Wir unterstützen uns gegenseitig, wo wir können. Vor allem aber die „außerhandballerischen“ Aktivitäten stärken den Zusammenhalt der beiden Mannschaften. Ich glaube, ich kann für alle Damenspielerinnen im Verein sprechen, dass wir uns wieder enorm auf die gemeinsamen Partys nach den Heimspieltagen in Kabine 3 freuen.


Und zu guter Letzt: Auf welches Spiel freut ihr euch in der kommenden Saison am meisten? Clara:

Puh, superschwere Frage... Ich glaube auf das Spiel gegen die SG HaWei, weil ich dort gut bekannte Gesichter auf der Bank/auf dem Spielfeld finden werde. (Auch, wenn ich natürlich hoffe, dass wir die Punkte auf unser Konto holen können;)) Leonie:

Ich freue mich auf alle Heimspiele, weil da in der letzten Saison immer eine richtig gute Stimmung war. Aber besonders groß ist die Freude auf die beiden Spiele gegen unsere alten Bekannten aus Walzbachtal, die letztes Jahr mit uns gemeinsam aufgestiegen sind.



213 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page